Multiple Sklerose V

Freitag, 20. September 2013, 12:30 - 14:30

Langzeittherapie mit Natalizumab in der klinischen Routine: finale Ergebnisse der prospektiven Beobachtungsstudie Tysabri 24 plus

M. Mäurer, H. Wiendl, C. Heesen, A. Gass, C. Wernsdörfer, C. Wettmarshausen, V. Zingler, B.C. Kieseier (Bad Mergentheim, Münster, Hamburg, Mannheim, Ismaning, Düsseldorf)

Fragestellung: Natalizumab (NAT) zeigte in Phase III (AFFIRM) und beobachtenden Studien nach Zulassung hohe Wirksamkeit auf die klinische und im MRT nachweisbare Krankheitsaktivität bei schubförmiger MS: in AFFIRM blieben 37% der Patienten (Pat.) über 2 Jahre krankheitsfrei. Bei Patienten mit JC Virus (JCV)-Infektion besteht unter NAT ein erhöhtes Risiko für eine progressive multifokale Leukenzephalopathie (PML). Weitere Risikofaktoren sind Vortherapie mit Immunsuppressiva (IS) und NAT-Therapie >2 Jahre. NAT erfordert ein strukturiertes Monitoring der Pat. Methoden: Die beobachtende, prospektive Multizenterstudie Tysabri 24 plus (T24plus) dokumentierte in Deutschland für Pat. mit >= 2-jähriger NAT-Therapie in der klinischen Routine den Erkrankungsverlauf, das durchgeführte Monitoring incl. MRT und ab 01/2012 optional den JCV-Antikörperstatus in 5 dreimonatlichen Visiten über 1 Jahr. T24plus dauerte von 07/2010 bis 10/2012. Ergebnisse: Die finale Analyse umfasste 939 Pat. (68,8% weiblich) mit kompletter Baseline (BL)-Dokumentation und 321 Tagen (SD +/- 97) mittlerer Beobachtungszeit. Charakteristika bei BL [Mittelwerte (+/-SD)] waren: Alter: 40,5 J. (+/-9,5); MS-Dauer: 10,7 Jahre (+/-5,8); NAT-Infusionen vor BL: 35,4 (+/-8,6); Vortherapie mit >= 1 Immunmodulator: 92,4%; mit >= 1 IS: 19,2%. Die klinischen Parameter [Mittelwerte (+/-SD)] entwickelten sich wie folgt: jährliche Schubrate vor NAT: 2,2 (+/-1,5); bei BL (>= 2 Jahre NAT-Therapie): 0,4 (+/-0,7); in T24plus: 0,2 (+/-0,6). Anteil schubfreier Patienten in T24plus: 80,1%. EDSS blieb in T24plus mit Werten von 3,4-3,5 stabil auf dem Wert vor NAT (3,5 (+/-1,6)). Besserung >= 0,5 Punkte in Tys24plus bei 15.3% Pat. mit Dokumentation in allen Visiten. Kognition (DemTect): bei BL 14,8 (+/-3,5); während T24plus stabil im Normalbereich mit leicht steigender Tendenz. Bei 71,7% der Pat. wurde >= 1 MRT durchgeführt. Bei 41,1% wurden JCV-Antikörpertests dokumentiert:Anteil positiver Tests 50,9%.Therapieabbrüche wurden in T24plus bei 11,1% der Pat. verzeichnet; 21,1% unterbrachen die Therapie. Bei 25 Pat. traten schwerwiegende unerwünschte Ereignisse (n = 35) auf, davon 2 PML-Fälle und 1 vermutete PML ohne JCV-DNA Nachweis im Liquor. Schlussfolgerungen: Die Analyse von T24plus zeigte für Pat. mit NAT-Therapie über mehr als 2 Jahre die anhaltend hohe Wirksamkeit von NAT mit Reduktion der Schubrate um >90% vs. vor NAT und stabilem EDSS. Die Sicherheitsdaten zu NAT in T24plus entsprachen dem bekannten Profil.